15.10.18: Turbulentes Finale am Nürburgring


Mit einem Rekordstarterfeld von 39 Autos absolvierte die NES 500 das Finalrennen auf dem Nürburgring GP-Kurs vom 12.-13. Oktober. Ich pilotierte dabei wieder den Porsche 997 Cup von RPM Racing zusammen mit Christian Brendgens und Lukas Moesgen und zusätzlich den MKR Engineering BMW M235i Cup zusammen mit Alexander Woller und Michael Schrey.

Mit einem solch großen Starterfeld war es dementsprechend schwierig im Qualifying eine freie Runde zu erwischen. Lukas konnte unseren Porsche trotzdem auf P4 im Gesamtklassement fahren.
Voll motiviert ging es dann für mich in den Porsche zum fliegenden Start des 4h Rennens. Leider war dieser dann sehr chaotisch! Die beiden M4 GT4 in der ersten Startreihe beschleunigten zuerst und reduzierten kurz darauf wieder enorm die Geschwindigkeit vor der Startfreigabe. Dadurch war das Chaos perfekt. Als das Rennen dann freigegeben wurde, fächerte das Feld sehr breit aus. In der ersten Kurve wurde es dann sehr eng. Leider verschätzte sich hinter mir ein Konkurrent und knallte mir in die Seite und drehte mich um 180 Grad. Ich musste das ganze Feld an mir vorbeiziehen lassen, wodurch ich mich auf Platz 39 befand. Nach wenigen Metern merkte ich aber, dass das Auto technisch noch in Ordnung war. Ich kämpfte mich mit dementsprechend dickem Hals und sehenswerten Überholmanövern durch das Feld hindurch, sodass ich mich nach 70 Minuten schon wieder auf Platz 3 im Gesamtklassement befand. Nach einem guten Boxenstopp und konstanten Zeiten von Christian waren wir vor dem 2. Boxenstopp wieder im Kampf um den Tagessieg. Doch rund 80 Minuten vor Rennende fiel plötzlich die Servolenkung aufgrund defekter Lichtmaschine aus. Nach einem zusätzlichen Stopp mobilisierte Lukas bis zum Rennende nochmal alle Kräfte und beendete das Rennen auf einem guten 7. Gesamtplatz und Platz 3 in der Klasse. Was für ein Kraftakt! Wir waren jedoch enorm glücklich das Rennen unter diesen Umständen überhaupt noch beendet zu haben.
Mit dem MKR BMW M235i fuhren wir ein fehlerfreies Rennen und konnten am Ende mit Platz 3 in der Klasse auch auf das Podium fahren.


Ein großes Dankeschön an RPM Racing und MKR Engineering für die super Teamleistung über das ganze Jahr hinweg. Auch großes Dankeschön an meine Familie, Freunde und Sponsoren für die tolle Unterstützung.

 

Impressum | © look out easyCMS